03_Header_Untersuchungen

Digitale Mammographie

Was ist digitale Mammographie?
Die Mammographie ist die wichtigste Vorsorgeuntersuchung zur Früherkennung von Brustkrebs!
Frauen sollten sich ab dem 40. Lebensjahr einer Basismammographie unterziehen. Kontrolluntersuchungen sollten zunächst alle zwei Jahre erfolgen. Ihr behandelnder Arzt entscheidet dann, ob die Intervalle zwischen den Kontrollen verkürzt oder unverändert beibehalten werden. Nur regelmäßige Kontrolle hilft, Brustkrebs im Frühstadium zu erkennen. Je kleiner der Tumor bei seiner Entdeckung ist, umso höher sind die Heilungschancen.

Frauen zwischen dem 40. und 70. Lebensjahr sollten alle 2 Jahre eine Mammographie durchführen lassen.

Liegt in der Familie (Blutsverwandte) eine Brustkrebserkrankung vor, sollten die Vorsorgeuntersuchungen ab den 35. Lebensjahr jährlich erfolgen.

Weitere Informationen finden Sie auch in der Kapitel Früherkennung Brustkrebs oder unter: www.frueh-erkennen.at

Was wird bei der Untersuchung gemacht?
Es werden von jeder Brust zwei Aufnahmen in verschiedenen Ebenen angefertigt. Dabei wird die Brust komprimiert (zusammengedrückt), um möglichst gute Bilder bei geringer Strahlenbelastung zu erzielen. Anschließend wird vom Röntgenarzt eine Ultraschalluntersuchung der Brust durchgeführt.

Die dosissparende digitale Aufnahmetechnik ist in unserer Ordination Standard. Unsere Mammographie-Untersuchungseinheit ist mit dem Qualitätszertifikat Mammadiagnostik der ÖRG (Österreichische Röntgengesellschaft) und der BURA (Bundesfachgruppe Radiologie der österreichischen Ärztekammer) ausgezeichnet worden.

Besteht eine Gefährdung der Brust durch die Kompression während der Mammographie?
Die Brust muss bei der Röntgen-Untersuchung im Aufnahmegerät zusammengedrückt werden, um eine gute Bildqualität bei geringer Strahlendosis zu erzielen. Keinesfalls wird ein Knoten durch den Druck oder die Röntgenstrahlen bösartig. Auch können durch die Mammographie keine Herde entstehen.

Ist als Vorsorge eine Ultraschalluntersuchung der Brust ausreichend?
Eine alleinige Ultraschalluntersuchung reicht als Screening Methode nicht aus. Der Ultraschall stellt eine ergänzende Untersuchungsmodalität zur Mammographie dar.

Untersuchungsdauer:

Die Untersuchung dauert ca. 20 Minuten.

Vorbereitung:
Für eine digitale Mammographie ist keine Vorbereitung notwendig.

Der beste Zeitpunkt zur Durchführung der Mammographie ist wenige Tage nach der letzten Regel bis etwa Zyklusmitte. Bitte bringen Sie alte Bilder und Befunde mit, wenn diese nicht bereits in unserem System gespeichert sind.

Vor der Untersuchung werden Sie über die Vorgehensweise informiert und wir ersuchen Sie unseren Aufklärungsbogen auszufüllen